Die Frau, die den Nahkauf kaufte​


Nachbarschaft Lebensmittel
:
Der Vorbesitzer bewahrt lokale Einkaufsmöglichkeiten

Margot Lennertat erfährt von der WZ vom Ende “ihres” Geschäfts – und handelt. Die 82-Jährige versorgt nun ihre Nachbarschaft mit Lebensmitteln.

Die Kinder begrüßten Margot Lehnertat immer mit einem fröhlichen „Guten Morgen, Frau Reve“. Weil sie wussten, dass sie immer einen Keks an der Theke bekamen, wenn sie Zucker und Mehl für ihre Mutter kauften. Der Inhaber des Lebensmittelladens in der Schönwasserstraße hatte nicht nur ein Herz für Kinder. Bis heute liegt ihr das Wohl der Menschen um sie herum am Herzen. Zusammen mit ihrem Mann Manfred sorgte sie dafür, dass das örtliche Geschäft in der Friedrich-Ebert-Straße in Bockum nicht schloss.

„1964 habe ich meinen kleinen Lebensmittelladen an der Ecke Schönwasser- und Karl-Hügel-Straße eröffnet“, sagt der 82-Jährige, der mit beiden Beinen fest im Leben steht. „Ich komme aus dem Lebensmittelgroßhandel, mein Mann hatte einen Job als Kaufmann. Er hat viel geholfen.“

rDe nedLa eßbsa aengz 54 mraQraedutte hucsräVeelfkfa und arnid gba se al,esl asw ied uaasfurH brhetcu,a ehon Fhsic,el brae tmi fntsticuhA udn Käes. “chI efhtür asd segmta .rntmoSite Dhco mdlasa abg se bene unr ieen oterS hl, Mic hnict isb uz en, zh ewi ise ztejt mi Relga n”ste.he sE ies uheet icnht levi asredlsm ls. e

Die hNcat wra frue eaenrtLt nogrmse mu revi rUh to enEd. “mU 3.40 hrU rufh ihc umz toßm.krGar gneGe ffün rhU gßbetrüe I eid steern äKrfue im .tsfeäGhc rtitfsäueBeg emkna ivrebo, mu clsnelh Mcihl and Bnrecöhn.”

It thnewno lvsprcoehsanlu Lteue ni edesri geed.Gn sad ise sib euhte gel,niebeb eßwi .ies It” was hesösnc itMerdanie.n hcI anenkt lael of ameNn. iWr nwear eien egßor Gce”hfemnst.ia sel:pBiei Ncham„ed enie lFieami acnh grerebV egegzon ,awr kma lölhizctp erd elnike nSoh itm edm erTlelrtorf ni nmegashnt.

Nhac inigene rnhaJe ötgerevßrre ise hri hfä,Gects mdine sie gnwie rtwiee na eid teErrbtFrchee-rßad-Sii 107 g.oz 9„107 hnbae riw tdro na ndu ,auetingieemu“

Da bga se hcnit rnu csnehö Moemte.n ergüGneeb neeeftöfr enei eeteekle.tsitnbLmt “eDi utLee meakn von odrt ni mnie ,hefsctäG hsnea csih um udn tho:rndeanh`Dieitaeh m. .ecunvrwdsen Meni csfehäGt igtbtu es sbi .eeh

mDtai sdie hacu os bteilb, ahbne eis dun rih nnMa das aHus euückafuzrt.kg “nDen sredei fuahNak cktriFemrash wra ndu sit ewats deesrnsBeo”, ednift agMort ttnea.Ler rE” sti hctgwii udn fdar ntchi ilßröh.seenc iHer edwreta,fde idwret ir ied red äentlre rtiMgrüeb bitleb thle.earn ise emmkno sua med Hasu nud uz sun

Afu ehirn„“ fauNkah ist ies uagzeedr lt.ozs ise neknt ucha heteu cnho das omSrnte,ti sad aPsrenlo und ufter ci,sh ads arbhIne lHhhszcuo lleas irmap ndu eppror hft. hAcu ie.hwtiren ednn gfndurau dse tArl,se-iZkW dre dei ßigSnclhu ehi„“rs StehsäGcf tlede,me hta ies cish mit heirm Mnna tnabere dun duhnzrrkea eid ioibmeknfihnaz.

e”iD Mcehnnes in rde Ggende behacunr sda fhcGsteä i,dn”dregn stga .ies sE” was sun lnela eeni aeneinarHeszenleg,ehtg we hbaen an ame nSratg ozegen.g unN sünems die betonsAhentzu”



Source

Auch Lesen :  Inflation und Krieg: Warum die große Krise in Deutschland ausblieb - Wirtschaft

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button