Ingolstädter Christkindlmarkt ist eröffnet

Am Mittwochabend öffnete der Weihnachtsmarkt in Ingolstadt. Foto: Eberl

Großer Andrang gab es am Mittwoch bei der Eröffnung des Weihnachtsmarktes am Theaterplatz. Nikolaus und Christkindl sowie Bürgermeister Christian Scharpf begrüßten die großen und kleinen Besucher. Die Schanzer Musiker spielten auf ihren Blechblasinstrumenten stimmungsvolle Weihnachtslieder.

Nach dem ersten Spaziergang durch die festlich geschmückte Budenstadt ließen sich auch diese Gäste ein Gläschen Glühwein schmecken. Viele kleine Kinder erlebten das Event zum ersten Mal, da 2020 und 2021 der Weihnachtsmarkt wegen Corona abgesagt wurde. Und die Ladenbesitzer freuen sich, dass es endlich wieder einen Weihnachtsmarkt gibt.

50 Jahre Glühwein in der Region

Kreis Fritz kann in diesem Jahr ein rundes Jubiläum feiern, und es heißt: „Hoch die Gläser!“ Denn zum 50. Mal ist die Schanzer Glühweinhütte auf dem Weihnachtsmarkt in Ingolstadt. „Bereits 1972 wollte mein Vater Glühwein anbieten, sein damaliger Antrag wurde jedoch abgelehnt. Glühwein, hieß es, passt nicht zum Weihnachtsmarkt.“ Doch Fritz Kreis sen. gab nicht auf und nannte als Beispiele andere bayerische Städte, in denen bereits Glühwein angeboten wird. Am Ende gab der Stadtrat seine Zustimmung. Damals gab es nur Glühwein und Kinderpunsch – kein Vergleich zum heutigen breiten Angebot an alkoholischen Heißgetränken wie Rumkirsche oder Glühchardonnay.

Auch Lesen :  Aktien gefragt: Erholung in New York

Handgefertigt aus Olivenholz

Sylvia Schön schätzen die familiäre Atmosphäre des Weihnachtsmarktes in Ingolstadt. Seit 30 Jahren betreibt sie einen Brandmalstand aus Holz: „Man kennt sich. Es ist schön, wenn Großmütter kommen und um etwas für ihre Enkel bitten. Ganze Generationen sind zu uns gekommen.“ Auch Sylvia Shawn freut sich darauf, ihre Kolleginnen und Kollegen nach so langer Pause wiederzusehen, ebenso wie die Tee-Shopperin vom Stand gegenüber. “Ich habe die Waren, die ich anbiete, vor zwei Jahren auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt gekauft, also sind die Preise nicht gestiegen”, sagt der Markt. Besonders lobt sie Gegenstände aus Olivenholz – handgefertigt in kleinen Betrieben in Tunesien.

Auch Lesen :  IW-Analyse: Marode Straßen bremsen die Wirtschaft aus - Verkehrspolitik und Digitale Infrastruktur, Analysen und Studien (Wirtschaft allg.) | News | busplaner - Technik - ÖPNV

Erdmännchen & Co.

Helmut April bietet alles, was Sie für das Silvesterbacken und andere Haushaltsarbeiten brauchen. „Unsere Familie macht das seit 45 Jahren. Das Geschäft ist gut etabliert und die Leute warten immer auf uns“, sagt ein Elternteil aus Ingolstadt. Das Sortiment umfasst fast tausend verschiedene Ausstechformen. „Besonders beliebt sind die Tiere im Zoo – von Syreten bis hin zu Giraffen“, sagt Helmut April. „Ich glaube, das liegt an den vielen Zoo-Sendungen im Fernsehen.“ Etwa 14 Tage brauchen April und seine Frau, um ihr Geschäft aufzubauen: Es gibt allerlei Messer oder Siebe, aber auch spezielles Equipment wie eine hölzerne Lebkuchenglocke, die es gibt lässt sich leicht abschneiden.

Verschiedene Formen aus Bienenwachs

Harald Omeyer steht in seinem Bienenstock und ist gespannt, ob die Besucher des Ingolstädter Weihnachtsmarktes so shoppen wollen wie zu Zeiten vor Corona. “Ich habe gemischte Gefühle. Es ist schwer zu beurteilen, ob die Leute noch Geld haben“, sagte der Markthändler aus Zand. Aumeier bietet 170 verschiedene Kerzenformen an – besonders beliebt sind lustige Tierchen oder Lokomotiven. Natürlich alles aus Bienenwachs. Für sechs Euro pro Becher verkauft er auch Honig, Naturkosmetik oder heißen Met. Zandter ist seit zehn Jahren mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt vertreten, was er besonders schätzt: „Der Teamgeist ist extrem gut und wir helfen alle zusammen.“

Auch Lesen :  Soziales - Streit ums Bürgergeld: Ampel will weiter verhandeln - Wirtschaft

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button