Internet – Medienberichte: Musk feuert Twitter-Chefs – Wirtschaft

SAN FRANCISCO (AP) – Die Elon Musk-Ära bei Twitter hat laut Medienberichten mit Entlassungen von Führungskräften begonnen.

Am Donnerstag wurden unter anderem der bisherige Chef des Unternehmens, Parag Agrawal, und der Finanzvorstand Ned Segal entlassen, berichteten CNBC und das Wall Street Journal am Freitagabend. Der für die Bekämpfung von Hassreden und Falschinformationen zuständige Top-Manager Vijaya Gade sei unter den Entlassenen, heißt es in der Erklärung.

Musk hat in den vergangenen Monaten wiederholt das Management von Agrawal und Twitter kritisiert. Mindestens einer der Manager sei aus der Konzernzentrale geholt worden, berichtete die New York Times unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Eine offizielle Ankündigung über den Abschluss der Übernahme im Wert von rund 44 Milliarden US-Dollar wurde noch erwartet.

Auch Lesen :  Globalisierung: Die lange Reise der Eier von Indien nach Singapur - Wirtschaft

Laut New York Times ist zudem unklar, ob der Deal zum Zeitpunkt der Entlassungen bereits abgeschlossen war. Laut der Washington Post und dem Wall Street Journal besitzt der Tech-Milliardär Twitter seit Donnerstag.

Die Transaktion muss am Freitag bis 17:00 Uhr ET (23:00 Uhr MEZ) abgeschlossen sein, sonst endet die Transaktion vor Gericht. Der Richter gab Musk und Twitter diese Frist, um die Übernahme nach monatelangem Hin und Her endlich beizulegen.

Auch Lesen :  Buch-Empfehlungen aus dem November 2022 - Kultur

Musk hat die Übernahme selbst inszeniert, aber dann versucht, aus dem Geschäft auszusteigen, unter Berufung auf angebliche Fehlinformationen über die Anzahl gefälschter Twitter-Konten. Twitter brachte ihn vor Gericht – und kurz vor dem Staatsprozess in Delaware stimmte Musk zu, Twitter zum ursprünglich vereinbarten Preis von 54,20 US-Dollar pro Aktie zu kaufen. Bis zuletzt sorgte die Bedingung für die Beendigung des Gerichtsverfahrens für Verunsicherung.

Seit Tagen ist klar, dass Musk sich mit seiner neuen Rolle als Besitzer von Twitter arrangiert hat. Er erschien am Mittwoch in der Firmenzentrale in San Francisco und bezeichnete sich auf seinem Twitter-Account als „Chief Twit“. Dort will er sich laut amerikanischen Medien am Freitag in größerem Umfang den Mitarbeitern vorstellen. Das dürfte kein einfacher Auftritt für ihn werden, nachdem Musk das Unternehmen und dessen Management monatelang öffentlich kritisiert hat und jüngste Meldungen über massiven Stellenabbau für Verunsicherung bei den Mitarbeitern sorgen. Er soll Berichte zurückgewiesen haben, er wolle in dieser Woche drei Viertel der Belegschaft in der Zentrale entlassen.

Auch Lesen :  Südkorea: Etwa 150 Tote und 150 Verletzte bei Halloween-Feiern in Seoul - Panorama

© dpa-infocom, dpa: 221028-99-291463/3

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button