Katar überfordert – Valencia lässt Ecuador im WM-Eröffnungsspiel jubeln

Stand: 20.11.2022 19:28 Uhr

Der erste Gewinner der Weltmeisterschaft 2022 ist Ecuador. Die Amerikaner zeigten Katar im Auftaktspiel ihre Grenzen, Stürmer Enner Valencia wurde zum Alptraum für die Gastgeber.

Katar startete mit einer 0:2-Niederlage gegen Ecuador in die WM 2022. Das Team von Trainer Felix Sanchez, das sich seit zwei Monaten auf das Turnier vorbereitet, ist den Amerikanern in jeder Hinsicht unterlegen und muss sich im weiteren Verlauf des Wettbewerbs deutlich verbessern. Spieler des Spiels war Enner Valencia, der das Tor erzielte (16./31. Minute).

  • Liveticker zum Lernen
    rechter Pfeil

  • WM-Erste Runde, Gruppe A
    rechter Pfeil

VAR hilft Katar

Der umstrittenste WM-Auftakt aller Zeiten begann mit einer fingierten VAR-Entscheidung. Nach einem Tor, das von Valencia (Dritter) als früher Führungstreffer für Ecuador gewertet wurde, griff der Videoassistent ein und informierte die Zuschauer über die Entstehung des Tores. Es ist schwer zu sehen, aber es ist endlich richtig und es ist eine gute Nachricht für Katars Torhüter Saad Al Sheeb. Er hatte den Ball schon oft getroffen.

Valencia wird zum Empfänger der Angst

Dem Torwart von Katar ging es nach 15 Minuten jedoch nicht viel besser: Nach einem guten Ball von Al Sheeb traf der ecuadorianische Stürmer Valencia im Strafraum vor den Füßen. Der ungerecht behandelte Mann ergriff die Initiative und gab den Menschen in Südamerika die Führung, die sie verdienten. Ecuador machte das Spiel und zeigte immer wieder gute Kombinationen. Aus dem vollen WM-Gastgeber ist wenig bis gar nichts herausgekommen.

Und eine klare Überlegenheit zeigte sich im Ergebnis vor der Pause: Valencia, das fast durchgehend große Probleme in der katarischen Abwehr stellte, erzielte mit einem guten Kopfball das 2:0 und sorgte dann für die erste Entscheidung. Oder Katar? Zumindest hat er einmal aufs Tor geschossen. Doch der Schuss von Abdelkarim Hassan ging am Tabellenführer vorbei (33.). Auch Almoez Ali traf in der Nachspielzeit.

Katar bleibt harmlos

Auch nach dem Seitenwechsel hat sich nicht viel geändert. Ecuador blieb spielbestimmend und erarbeitete sich auf einfache Weise kleine und große Chancen. Einziger Wermutstropfen: An der Anzeigetafel änderte sich mangels Treffsicherheit und Zielstrebigkeit im Schlussdrittel nichts. Katar blieb zumindest theoretisch im Spiel, aber in der Praxis blieben die Gastgeber während der gesamten Saison vorne harmlos und hinten sehr anfällig. Die gefährlichste Aktion der Kataris kam von Akram Afif, doch sein Schuss ging am Tor vorbei (75.).

In der Schlussphase, in der die Level leerer wurden und das Spiel schwächer wurde, hielten sich die Ecuadorianer stark zurück, um die Führung zu sichern und ihre Stärke zu halten. Die Qualität des Spiels ließ deutlich nach, bis zum Schlusspfiff war keine Spannung mehr vorhanden. Ecuadors Erfolg – ​​die allererste Niederlage gegen einen WM-Gastgeber im Eröffnungsspiel – war nie ernsthaft gefährdet.

Valencia hinkt vom Feld

Einen Überraschungsmoment gab es in Ecuador noch: Der bereits in der ersten Halbzeit behandelte zweifache Torschütze musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden (76.). Der Spieler humpelte vom Feld. Sein Scheitern wird ein herber Verlust sein, aber die Diagnose ist noch nicht gestellt.

Katar trifft am Freitag in Spiel 2 auf Senegal und steht bereits unter großem Druck, während Ecuador gegen die Niederlande antritt.

Source

Auch Lesen :  Emotionssieg für Messi - Andere WM beginnt für Argentinien

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button