Klassiker sind nach wie vor gefragt

Im Jahr 2022 wurden insgesamt 10.943 Fälle registriert. Hinzu kommen 2.957 Gutschriften über den Onlinedienst „libell-e“. „Wir sind zufrieden mit diesem Jahr“, resümiert Julia Walde. „Es war das erste Jahr seit der Pandemie, in dem wir nicht unbedingt schließen mussten, und die Statistik wirft ein gutes Licht auf die Bibliothek.“ Laut einer Pressemitteilung gab es im vergangenen Jahr 70 Neuanmeldungen. Die Bibliothek wird oft von jungen Familien mit Kindern entdeckt.

Mit dem Mitgliederwachstum sind auch neue Medien hinzugekommen – 575 um genau zu sein, darunter aktuelle Romane und viele neue Tonys. Außerdem wurde die aktuelle Ausgabe der „Harry Potter“-Reihe angeschafft. „Bücher wurden einfach zu Tode geliebt“, erklärt Julia Walde. „Da sie immer noch gelesen werden und einfach nicht aus der Bibliothek verschwinden können, haben wir die neuste Ausgabe der Bücher gekauft.“ Denn die Klassiker sind bei Kindern und Jugendlichen gleichermaßen beliebt. Die Geschichten rund um die Kuh „Lieselotte“ sind seit vielen Jahren fester Bestandteil der Kinderbuchecke und immer unter den „Top 10“ der Verleih-Hitliste. Dasselbe gilt für die Abenteuer der drei Rocky-Beach-Detektive. “Drei??? Kinder“ sind 15 Mal mit 15 verschiedenen Geschichten in der Statistik vertreten. Mit 125 Leihgaben steht „Die kleine Zahnfee“ von Friederike Wilhelmi ganz oben auf der Bücherliste. Nach wie vor erfreut sich das „Classics“-Regal mit Werken von Astrid Lindgren, Ottfried Preussler und Michael Ende großer Beliebtheit.

Auch Lesen :  Bachs Weihnachtsoratorium: Was macht es so einzigartig? | NDR.de

Bei den Kinderbüchern zeigt sich ein ähnliches Bild: Aus der „Edelstein-Trilogie“ führt „Rubinrot“ mit 51 Leihgaben die Liste der meistgelesenen Bücher an. Auch die Folgebände „Sapphire Blue“ (Platz 4) und „Smaragdgrün“ (Platz 3) erfreuen sich großer Beliebtheit. Lediglich Stephanie Meyers „Seelen“ schlich sich zwischen den Trilogien auf Platz zwei ein.

Auch Lesen :  Von Trendthemen über Inflationsschutz bis zur erfolgreichen Börsenstrategie: Diese Bücher lesen Anleger 2023

Delia Owens Roman The Cancer Song aus dem Jahr 2022 war ein Muss. Die Geschichte des Marschmädchens Kya Clark, das isoliert von der Außenwelt zwischen Salzwiesen und Seevögeln aufwächst, ist der beliebteste Roman. Es folgen Rosie Walshs Debütroman Without a Word und der Kriminalroman Wisting and the Windowless Room von Jorn Lier Horst.

Die meistgelesenen Bücher seit Aufnahme in das Bibliotheksangebot sind folgende: Den ersten Platz belegte Nele Neuhaus „Der böse Wolf“. Anne Jacobs’ The Cloth Mansion ist auf dem zweiten Platz und Lucinda Rileys The Pearl Sisters ist Dritter mit 31 Mieten.

Auch Lesen :  Lily-Rose bricht ihr Schweigen: Tochter äußert sich zu Johnny-Depp-Prozess

„Es ist spannend zu sehen, wie die ‚Klassiker‘ die neuen Medien in Sachen YA und Kinderbuch für sich gewinnen“, sagt Julia Walde. „Das zeigt, dass gute Bücher zeitlos sind und Geschichten Generationen überdauern.“ Bei Romanen hingegen setzt die Bibliothek auf aktuelle Literatur aller Genres.

7 Übrigens: Am 3. Februar findet die Ladies Night statt, zu der das Team der Bibliothek einlädt. Heike Gessmann, Inhaberin der Buchhandlung, stellt verschiedene Bücher vor.

Startseite

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button