Neuer „Riverboat“-Moderator fällt bei Zuschauern durch

  1. Startseite
  2. Boulevard

Erstellt von:

Von: Jonas Airbus

Teilen

Besetzungswechsel bei „Riverboat“: Klaus Brink Bäumer löst ab Januar 2023 Jörg Kachelmann als einen der drei Moderatoren ab. Sein Debüt am Freitagabend fiel jedoch bei vielen MDR-Zuschauern flach.

Leipzig – Bei „Riverboat“ gab es am Freitagabend (20. Januar) gleich zwei Gründe zum Feiern: Während die langjährige Moderatorin Kim Fisher (53) fast auf den Tag genau ihr 25-jähriges Jubiläum als Talkshow-Moderatorin feierte, gab ihr Kollege Klaus Brinka Bäumer (56 ) gab sein Debüt als Moderator. Der 56-jährige MDR-Programmdirektor löst im Wechsel mit Entertainer Wolfgang Lippert (70) und Komiker Matze Knop (48) den im Dezember 2022 ausgeschiedenen Jörg Kachelmann (64) ab. Doch die Berufung ist umstritten.

Auch Lesen :  Neue Version von Film-Klassiker sorgt für Probleme

“Riverboat”-Moderatoren-Debüt – Klaus Brink Bäumer feiert sein Debüt in der Kim Fisher-Jubiläumsfolge

Gleich zu Beginn der diesjährigen Erstausgabe von „Riverboat“ begrüßte Kim Fisher ihren neuen Kollegen Klaus Brink Bäumer herzlich – eine Geste, die auch das Studiopublikum erwiderte, indem es dem ehemaligen Spiegel-Chefredakteur (von Januar 2015 bis Oktober 2018) großzügig mit Applaus. „Es darf nicht vergessen werden: Er ist mein Chef. Na Leute, wir müssen uns irgendwie benehmen“, scherzte der 53-Jährige und spielte damit auf Brinkbaumers Position als MDR-Programmdirektor an, die er ab Januar 2021 bekleidet.

Riverboat (MDR): Klaus Brink Bäumer mit Ehrengästen im Studio in Leipzig (Fotomontage)
Als einer der drei neuen Moderatoren löst Klaus Brink Bäumer Jörg Kachelmann bei „Riverboat“ ab. Doch das Sendedebüt (20. Januar) des MDR-Programmdirektors kam bei vielen Zuschauern nicht gut an (Fotomontage) © Screenshot/MDR/Riverboat

„Ich bin ein bisschen gerührt, ein bisschen aufgeregt – aber vor allem freue ich mich: Ich freue mich, Sie hier begrüßen zu dürfen. Ein volles Studio tut gut!“, informierte Kachelmanns Nachfolgerin das Publikum und gratulierte dann natürlich Kim Fisher zum 25. „Riverboat“-Jubiläum. Anschließend führten die beiden gemeinsam durch einen humorvollen Gesprächsabend, an dem TV-Ikone Sonya Kraus (49), „Der Bergdoktor“-Star Heiko Ruprecht (50) oder Prinzensänger Sebastian Krumbiegel (56) teilnahmen.

Auch Lesen :  BILDplus: André Rieu Deutschland-Tournee Tickets zu gewinnen | Sonstiges

Die vielen Gesichter von „Riverboat“ – MDR-Talk hatte fast drei Dutzend Moderatoren:

Kim Fisher ist seit 2014 bei Riverboat im Dienst, nachdem die Sängerin die Show von 1998 bis 2005 moderierte. An prominenten Kollegen hat es nie gemangelt: Fast drei Dutzend Moderatoren moderierten seit Beginn der Sendung die ursprünglich seit Januar 1992 unter dem Namen „MDR Club“ ausgestrahlte Sendung, darunter Jan Hofer (1992-2012), Michel Friedman ( 1993-1994), Andrea Kiewel (2007), Ruth Moschner (2010-2013) oder Jörg Pilawa (2017-2018).

Auch Lesen :  Sehenswerte Fresken aus Pompeji im Museo Civico Bologna

“Riverboat”-Zuschauer empört – Klaus Brink Bäumer kommt beim MDR-Publikum nicht gut an

Doch die gute Stimmung im „Riverboat“-Studio täuscht: Nach der Ausstrahlung verdichtet sich die Kritik am neuen Team im Internet. „Programmdirektor als Moderator war gestern absolut die falsche Wahl“, sagte ein Zuschauer auf der Facebook-Seite des MDR-Talks. Klaus Brink Bäumer habe die „normalerweise entspannte Art“ von Kim Fisher „völlig ausgebremst“. Ein anderer User sprach gar vom „schlechtesten Moderator aller Zeiten“ und beklagte, dass der 56-Jährige „unvorbereitet, nervös (…) und ziemlich lustlos“ wirke. „Herr Brinkbaumer arbeitet überhaupt nicht. Rote Karte”, lautete das enttäuschende Fazit.

In den folgenden Ausgaben können Wolfgang Lippert und Matze Knop ihr Glück versuchen – und gleichzeitig hoffen, dass sie vom Publikum besser angenommen werden als der Programmdirektor des MDR. Jörg Kachelmann hingegen wird sehnsüchtig vermisst, obwohl der 64-Jährige hier und da für mehr Aufruhr gesorgt hat als nötig: Inka Bause (54) hat in ihrer letzten Show die Moderatoren von „Riverboat“ verhöhnt Fragen zu stellen, die zu persönlich waren. Verwendete Quellen: „Riverboat“ (MDR; Folge 20.01.2023), mdr.de, facebook.com/MDRriverboat

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button