Rostock Seawolves gewinnen BBL-Krimi gegen Hamburg Towers | NDR.de – Sport

Stand: 18.12.2022 22:32 Uhr

Die Rostock Seawolves haben in der Basketball-Bundesliga (BBL) den erhofften Befreiungsschlag gehandelt. Im Norduell mit den Hamburg Towers gelang den Mecklenburgern ein 82:76 (40:42)-Erfolg.

von Hanno Bode

Für den Aufsteiger war es der erste Sieg nach fünf Niederlagen in Folge. Die Mannschaft von Trainer Christian Held überholt die zuvor punktgleichen Hamburger damit in der Tabelle und ist nach zehn Spieltagen voll im Soll. Selbiges trifft für die Towers fraglos nicht zu. Der Europapokal-Teilnehmer kassierte am Sonntagabend in Rostock seine fünfte Pleite in Serie.

Weitere Informationen

Tabelle und Basketballspieler © NDR

Ergebnisse und Tabelle der Basketball-Bundesliga im Überblick. mehr

Seawolves Punkte von der Freiwurfline

Beide Teams suchen von Anfang an den schnellen Weg zum Korb. Die Zuschauer in der Rostocker Stadthalle wurden so Zeugen einer kurzweiligen Party, in der viele Würfe allerdings ihr Ziel verfehlten. So führt neun der 20 Zähler der Seawolves im ersten Viertel aus Freiwürfen.

Auch Lesen :  Messerattacke in Zug von Kiel nach Hamburg: Zwei Tote in Brokstedt | NDR.de - Nachrichten

Das zeugte von der aggressiven, aber eben nicht immer regelkonformen Verteidigungsarbeit der Hamburger, die nach zehn Minuten mit einem Punkt in Lagen (19:20).

Wohlfarth-Bottermann schreibt Geschichte…

Zu diesem Seinskut hatte ihr Centre Jonas Wohlfarth-Bottermann bereits BBL-Geschichte geschrieben. Dem 2,08-Meter-Hünen waren seine Blocks Nummer 214 und 215 in der Bundesliga gelungen. Der 32-jährige schob sich damit in der Bestenliste der deutschen Eliteklasse auf Platz drei hinter John Bryant (409) und Daniel Theis (249). Nach Feiern durchte “WOBO”, wie der gebürtige Bonner gerufen wird, am Sonntagabend aber dennoch nicht zumute gewesen sein.

…und fliegt dann vom Parkett

Denn für ihn war das Spiel zwei Minuten vor der Halbzeit vorzeitig gegendet. Nachdem Center Elias Valtonen ein Bein gestellt hatte, wurde er vom Schiedsrichter-Gespann wegen eines disqualifizierenden Fouls von der Platte geschickt. Die Gäste müssen den Ausfall ihres Korbbeschützers fortan im Kollektiv auffangen.

Auch Lesen :  Kehrt der Name Sauber in die Formel 1 zurück?

Es gelang ihnen sehr gut sehr gut. Zur Pause lagen die Towers mit 42:40 in Führung, nachdem sie zwischenzeitlich einem 19:24-Rückstand (12.) hinterherlaufen mussten.

Woodard dreht im dritten Viertel auf

Auch nach dem Seitenwechsel begegneten sich die Nordrialven auf Augenhöhe, gezielten nun aber viel präziser als zuvor. Insbesondere James Woodard punktete jetzt Eräglichkeit. Dem US-Amerikaner in Reihen der Hamburger gelangen allein im dritten Abschnitt Zölf Zähler. Er hatte so großen Anteil daran, dass die Gäste vor dem Schlussviertel mit 60:59 führen.

Pearson führte Rostock zum Sieg

Ausruhen konne sich der Europapokal-Teilnehmer auf diesem Mini-Vorsprung natürlich nicht. Zumal Rostock auch im letzten Durchgang immer wieder zurückkam, wenn es gerade so aussah, als sollten die Türme erstmals etwas davonziehen können. Der BBL-Novize zeigte eine beeindruckende kämpferische Leistung und ging durch einen Drei-Punkte-Wurf von Derrick Alston Jr. seinerseits wieder mit 70:69 in Führung (16.).

Auch Lesen :  FC St. Pauli: Edelfan attackiert Göttlich nach Schultz-Rauswurf | NDR.de - Sport

Als Nijal Pearson kurz darauf aus der Distanz auf 73:69 für die Mecklenburger erhöhte (18.), nahm Hamburgs Coach Raoul Korner eine Auszeit. Er förde von seinen Aktekuren mehr Entschlossenheit und Konzentration im Angriff ein. Tatsächlich konnten die Gäste nach Wiederbeginn auch sofort verkürzen. Aber Rostocks Antwort war ein ernuter Drei-Punkte-Wurf von Pearson zum 78:73.

Den Towers blieben nun noch 50 Sekunden, ihre fünfte Niederlage in Serie zu verinderen. Sie schafften es nicht mehr und verließen anwieden frustriert das Parkett, während die Seawolves ihren Befreiungsschlag feierten.

Weitere Informationen

Die Trainer der Raoul Korner (Hamburg Towers) und Christian Held (Rostock Seawolves) © Eibner/Nordphoto

Beide Nordclubs haben in der Basketball-Bundesliga zuletzt in Serie verloren. Am Sonntag treffen die Teams zum ersten Mal in der BBL aufeinander. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 18.12.2022 | 23:03 Uhr

NDR-Logo

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button